• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Leitungsmodell für die drei Süd-Pfarreien vom Bistum genehmigt

Seit Juli 2016 haben die Pfarreien St. Konrad, St. Peter und St. Sebastian keinen Pfarrer mehr. Die nach dem Recht eines vom Bischof ernannten Priesters vorbehaltenen Leitungsaufgaben werden seitdem vom GdG-Leiter, Pfr. Voß, als Pfarradministrator wahrgenommen.
Im vergangenen Jahr haben die Pfarreiräte und die Kirchenvorstände unserer drei Pfarreien gemeinsam beim Bistum eine Gemeindeberatung beantragt. Auftrag dieser Beratung ist die Entwicklung eines gemeinsamen Leitungsmodells für die drei Pfarreien. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Pfarreiräte und der Kirchenvorstände, dem Pfarradministrator und dem Pastoralteam gebildet. Diese Gruppe hat sich seit September 2016 zu mehreren Sitzungen getroffen. Nach intensiven Beratungen hat sich die Arbeitsgruppe auf ein Leitungsmodell verständigt, das vom Bistum Aachen für vier Jahre zur Erprobung genehmigt worden ist. Die Zeit der Erprobung beginnt mit der GdG-Rats-Wahl im November 2017.
Die gemeinsame Verantwortung für die drei Pfarreien wird von einem Koordinierungskreis übernommen, für den als Grundlage gilt:

  1. Die drei Pfarreien St. Konrad mit St. Philipp Neri, St. Peter und St Sebastian bilden den Süd-Teil der GdG Aachen-Nordwest. Den Nord-Teil stellen die Pfarreien St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus dar. Die Süd-Pfarreien müssen davon ausgehen, auf Dauer keinen eigenen Pfarrer zu haben.
  2. In Übereinstimmung mit den „Richtlinien zu besonderen Leitungsformen in Pfarreien und Gemeinden des Bistums Aachen” und auf der Basis des Pastoralkonzeptes der GdG Aachen-Nordwest übernehmen Frauen und Männer aus den Pfarreien gemeinsam mit dem GdG-Leiter als Administrator und den vom Bischof in die Pfarreien entsandten hauptamtlichen pastoralen Mitarbeitern/-innen Verantwortung für die und in den drei Pfarreien.
  3. Der Koordinierungskreis ist für alle pastoralen Aufgaben in den drei Pfarreien verantwortlich, die nicht in der Zuständigkeit des GdG-Rates der GdG Aachen-Nordwest liegen. Er pflegt u.a. über den GdG-Rat engen Kontakt und Austausch mit der gemeinsamen Gemeindeleitung der drei Nord-Pfarreien. In den beteiligten Pfarreien sucht der Koordinierungskreis den ständigen Kontakt und Austausch mit den dort aktiven Gruppen und Einrichtungen.
  4. Ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen des Koordinierungskreises sind
    • die (je zwei) Mitglieder des GdG-Rates aus jeder der drei Pfarreien,
    • je ein entsandtes Mitglied der Kirchenvorstände der drei Pfarreien.
    Die ehrenamtlichen Mitglieder werden vom Bischof zur Übernahme von Verantwortung im Koordinierungskreis beauftragt.
Organisationsbild zum Koordinierungskreis der Süd-Pfarreien

Alle wahlberechtigten Mitglieder der drei Süd-Pfarreien sind herzlich eingeladen, an der Wahl des GdG-Rates für die GdG Aachen-Nordwest und für die drei Pfarreiräte teilzunehmen. So entscheiden Sie auch mit über die Zusammensetzung des Koordinierungskreises.
Wer sich näher informieren möchte, bekommt die Kopie einer Präsentation – gedruckt oder per Email – bei Norbert Franzen (Kontaktdaten s.u.)
Der Koordinierungskreis wird künftig regelmäßig über seine Arbeit berichten.

Norbert Franzen, Pastoralreferent